Montag, 11. August 2008

Abgezockt oder Kundendienst heute

Haben Sie auch gerne Haustiere, oder sehen Sie sich gern mal in einer Tierhandlung um?
Für alle die Haustiere egal welcher Art lieben, kommt hier ein Beispiel aus der Serie "Dumm gelaufen" oder "abgezockt".
Nach langer Überlegung hat sich eine junge Familie entschlossen zwei Wellensittiche zu kaufen. Nachdem alle fleißig Infomationen gesammelt und Fachbücher rauf und runter gelesen haben, wurde zuerst der passende Käfig gekauft und ein Platz im Wohnzimmer gefunden, der für die Tierchen optimal erscheint. Dann gings los, alle haben sich parat gemacht, sind an der Haltestelle aufgeregt in den Bus nach Moers gestiegen und in die neue Tierhandlung eingelaufen.

Hier wurde man schnell fündig, nur die Trppe nach oben, gefolgt von dem anwesenden "Fachpersonal" um vor dem Käfig mit den Jungvögeln der Wellensittichen stehen zu bleiben und erst mal zu beraten. Die Farbauswahl war recht dürftig und die Jungtiere haben schon ausgebildete gefärbte Nasenlöcher gehabt, auch ihre "Wellen" waren deutlich zu erkennen. Das Fachpersonal hat dann nochmal darauf hingewiesen dass es sich hier um 6Monate alte Jungvögel handelt und der Preis von 19,50 € durchaus günstig wäre.

Schnell wurde daraufhin die schönste Farbauswahl getroffen. Die Mitarbeiterin griff dann beherzt in den Käfig, griff zielsicher und unsanft zu und verpackte so zwei der hübschen Tiere in einen kleinen Karton, welcher auch für einen Vogel ausgereicht hätte.
Fast hätte man bei der Aufregung noch das Vogelfutter und den Vogelsand vergessen, schnell bezahlt und gaaaanz schnell mit den Vögelchen nach Hause.

(Kassenbon fehlanzeige) Endlich zu Hause angekommen kann es die junge Familie kaum erwarten den lieben Tierchen den Karton zu öffnen und das neue Heim zu präsentieren.
Gedacht und getan, beide sind im Käfig, einer oben auf der Stange und einer auf dem Boden.

Plötzlich und unerwartet kippt das am Boden sitzende Tier um und zum Schrecken der schweigenden Kinder verstirbt es an dieser Stelle. Nun ist der Freude und stolzen Bewunderung die Trauer gefolgt und der kleine Tierkörper wird wieder in den kleinen Karton gelegt.
Ratlose Eltern und trauernde Kinder sitzen am Tisch und schweigen sich an. Bis jemand auf die Idee kommt, die Tierhandlung anzurufen, schließlich hat man ja noch den Fleyer, die Werbung aus dem Briefkasten, mit der Telefonnummer und den tollen -Serviceangeboten-.

Somit macht sich der Vater auf den Weg zurück nach Moers, das tote Tierchen im Karton und kommt in der Tierhandlung mitlerweile zeimlich aufgebracht an.

"Wir tauschen nicht um" bekommt er zu hören. "Ich will auch keinen anderen toten Vogel betont er, ich möchte den Vogel reklamieren". Die Diskussion und ein hin und her beginnt. Reklamieren ginge gar nicht da es sich um lebende Tiere handelt, könne auf dem Transport immer mal so was passieren, außerdem wären alle Tiere veterenär - medizinisch untersucht und kerngesund.
(Fachkundige bezweifelten dies)
Das tote Tier wurde entsorgt, die Fachkraft betonte sie hätte nicht so viel Ahnung und man müsste den Chef fragen. Der Chef erklärte er wüsste nicht genau wie alt und gesund die Tiere seien, dies wüsste nur sein Fachpersonal, aber schließlich wären die Vögel ja alle vom Tierarzt untersucht worden. Letztendlich bot man dem gereizten aber ruhig bleibenden Vater einen anderen Vogel an, für 15,50 €, was anderes wäre nicht möglich.

Das Vertrauen in diese Tierhandlung verloren und in dem Bewusstsein unkompetent behandelt worden zu sein, hat der Familienvater die Tierhandlung verlassen ohne etwas anderes zu kaufen.

Anmerkung: Der Inhaber der Tierhandlung ist im Recht. Lebende Tiere gehören zur verderblichen Ware und sind vom Umtausch und Reklmation ausgeschlossen.

Also Augen auf beim Haustierkauf!!!

Kommentare:

Dimebag hat gesagt…

Also... von der ... na sagen wir mal 'Reklamation' abgesehen, ist es sehr bedauerlich, dass Tiere immer noch als Ware gehandelt werden.

Haselnuss hat gesagt…

Stimmt. Aber muss man dann sooooooo reagieren??

railway hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
railway hat gesagt…

Leider sind Tiere eine Ware, rechtlich gesehen sogar leicht verderbliche Ware, für die es keine Gewährleistung gibt. Das ist schlimm und öffnet solchen Praktiken Tür und Tor. Aber leider ist das europäisches Recht und es wird daher wohl nie eine Änderung geben können.
Trotzdem hätte der Verkäufer so nicht reagieren sollen.

wiqaeyas hat gesagt…

Please, can you PM me and tell me number of much more thinks about this, I am truly fan of one’s webpage…gets solved properly asap.

cheap clomid